Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

AFA AG, Haus Cumberland
AFA AG, Haus Cumberland
AFA AG, Haus Cumberland
AFA AG, Haus Cumberland
AFA AG, Haus Cumberland
AFA AG, Haus Cumberland

AFA AG, Haus Cumberland

Akustik für Konferenzräume

Akustik, wie sie sich gehört

Die unabhängige Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) mit Hauptsitz in Berlin war hoch unzufrieden mit der akustischen Situation in ihrem neu und hochwertig eingerichteten Konferenzraum. Trotz der aufwändigen Innensanierung war der Raum zu hellhörig und besaß eine kontraproduktive Akustik. Hier sollte raumton eine raumakustische Lösung entwickeln und auch baulich realisieren.

Auf direktem Weg zur individuellen Lösung.

Individuelle Lösungen entstehen auf Basis individueller Daten. Per Nachhallzeitmessung konnten wir vor Ort zunächst die Hallsituation ermitteln und den sich hieraus ergebenden Bedarf an Absorptionsflächen gemeinsam mit der Büroleitung planen. Dabei musste sich die Lösung unbedingt dem hochästhetischen Erscheinungsbild der Einrichtung unterordnen.

Leicht unauffällig. Stark in der Wirkung. 

Da eine Wandbespielung aus ästhetischen Gründen von vornherein nicht infrage kam und auch die Deckenstuckatur unbedingt erhalten bleiben sollte, haben wir bewusst auf eine aufwändigere Individuallösung gesetzt. So wurde auf Basis der akustischen Daten rechnerisch die kleinstmögliche Absorptionsfläche ermittelt, die in der Lage ist, den Nachhall auf sein Mindestmaß zu reduzieren. Das Ergebnis war eine Teilbelegung der Decke mit einer sogenannten Akustik-Spanndecke, die sich perfekt an die Situation der Decke anpasst.

Auch Akustik muss sitzen! 

Was der Betrachter nicht weiß – und auch nicht sieht: Eine Akustik-Spanndecke ist von der Bestandsdecke so gut wie nicht zu unterscheiden. Bei AFA AG wurde sie millimetergenau in die Stuckeinfassung der Decke montiert. 

Einbau nach Maß. Schwierigkeitsgrad nach Belieben. 

Dass die Deckenmontage erst im Anschluss an die Einrichtung erfolgen durfte und der raumfüllende Konferenztisch nicht demontiert werden konnte, sind Unwegbarkeiten, aber für das raumton Team keine „No-goes“. Wir konnten den Tisch mit einem Montagegerüst überbauen und die speziell für den Konferenzbereich entwickelte Leuchte sicher demontieren, zwischenlagern und später unterhalb der Spanndecke neu fixieren. 

Akustik gut. Alles gut. 

Wie ursprünglich geplant schwebt die aufwändig designte Lichtlösung heute wieder frei im Raum. Wie die auch die eingepasste Decke fügt auch sie sich perfekt in das visuelle Gesamtbild ein. Bei Projektabschluss entsprach die Nachhallzeit exakt den Anforderungen eines zielführenden Konferenz- und Besprechungsraums. Und es gibt keine Fläche, die das Raumdesign in seiner Gesamtheit akustisch oder optisch negativ beeinträchtigt.

Produktkategorie:

Deckenabsorber


Raumtyp:

Präsentationsraum