Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

raumton Team
raumton Werkstatt

raumton und Ulli Müller

Für den Klang

Warum wird man Raumakustiker? Aus Familientradition? Aus Geschäftssinn? Aus Berufung?

Bei mir begann alles mit der ganz privaten Begeisterung für Musik und Klangwelten. Von dort aus führte mich mein Weg vom Elektroniker zum Audiotechniker, Multimediaspezialisten, Live-Tonmeister und Studiobauer – und schließlich zu zwei wichtigen Erkenntnissen.

Erstens: Klang entsteht nicht in der Quelle, sondern im Raum.

Zweitens: Wir verbringen viel zu viel Lebenszeit in schlechter Akustik.

Raumakustiker ist kein Ausbildungsberuf, sondern braucht neben physikalischem Wissen und Erfindergeist eine Menge akustische Lebenserfahrung und eine sehr praktische Einstellung zum Hören. Diese gesunde Mischung ist es, die ich mit der Gründung von raumton zum Unternehmen gemacht habe. Hier wird erforscht, entwickelt, getestet, produziert und montiert. Hier entstehen sinnvolle Lösungen mit individuellem Zuschnitt und bleibendem Wert. Hier leisten wir unseren Beitrag für eine Welt, die besser klingt.

Die raumton-Werkstätten

Einfach Gutes Handwerk

Auch wir machen nicht alles selbst – aber vieles! Die Werkstatträume in den Langenscheidt-Höfen sind für uns ein echter Glücksfall: Hier hat nicht nur unsere komplette Möbeltischlerei Platz, sondern auch noch alles, was wir für die Bearbeitung von Metall, Kunststoff, Spezialmaterialien und Textilien brauchen.

Unser Werkstatt-Team ist vielseitig und experimentierfreudig: Wir arbeiten mit Dämmstoffen jeder Art, mit Leder oder Glas, mit indischer Seide oder Baumrinde aus Uganda. Platz genug haben wir: Schon in unseren eigenen Räumen können wir bis zu 8 m² große Akustikelemente aus einem Stück fertigen und gleichzeitig 50 Akustikstellwände oder 150 Deckenelemente produzieren!

Allein sieben Mitarbeiter kümmern sich um den Bau und die Vormontage maßgeschneiderter Akustikelemente, integrieren Licht und elektrische Bauteile und beziehen die Baukörper mit dem gewünschten Finish. Zur Endmontage bei unseren Kunden sind wir auch schon mal mit Zwölf-Mann-Teams vor Ort und brauchen so nur ein Minimum an Aufbauzeit.

So viel Flexibilität macht nicht nur uns Spaß – sondern auch unseren Kunden.

Das raumton-Plannungsbüro

Mit Sinn und Verstand

Einen Raum zu verstehen, ist das Eine. Ihn zu neuem Klang zu befreien, ist die viel spannendere Herausforderung. Deshalb ist unser Planungsbüro keine Rechenzentrale, sondern eine echte Ideenwerkstatt.

In der Raumakustik entscheiden Nuancen – die Dimension der akustisch wirksamen Module muss stimmen, das individuelle Frequenzverhalten jedes eingesetzten Werkstoffs muss passen, die Optik muss überzeugen. Das erklärt auch, warum unser Büro an manchen Tagen zum Materialforschungslabor wird: Allzu oft sind Materialkenndaten aus der Fachliteratur veraltet oder schlicht falsch, die Qualität von Holz hat sich seit Stradivaris Zeiten deutlich verändert, selbst ein standardisierter Werkstoff wie MDF verhält sich mit jeder Charge leicht anders. Und natürlich sind wir immer wieder neugierig auf Materialien, die bisher niemand in der Raumakustik eingesetzt hat.

Wenn die Richtung klar ist, kümmern wir uns hier um alle nicht-akustischen Detailfragen: Wer kann 5-Achsen-CAD-Fräsen? Wie bleiben die Montagelasten beherrschbar? Welche Brandschutzvorschriften gelten? Wer liefert exotische Bauteile? Wie klebt man EPDM? Und zu guter Letzt: Wie organisieren wir die Montage termingerecht und stressfrei?

Denn gut geplant klingt es einfach besser.